• Brillen

    Sonnenbrillen online kaufen

    Sie ist cool, sie ist praktisch und sie ist das Accessoire für den Sommer - die Sonnenbrille. Kaum einer der sie nicht trägt und kaum einer, der nur eine einzige besitzt. Sobald die ersten Sonnenstrahlen die warme und helle Jahreszeit einläuten, wird das beliebte Accessoire getragen. Und auch hier gilt die Regel, zum Outfit und zum Stil sollte die Sonnenbrille passen. Damit dies gelingt haben wir die klassischsten Sonnbrillenmodelle in unserem Sortiment. Egal ob cool und lässig mit einer Fliegerbrille oder hip und trendig mit einer Wayfarer Nerdbrille. Im eeddoo Sonnenbrillen Online Shop kann man sein neues Sommeraccessoire günstig und bequem online bestellen.

    mehr ...weniger ...

    Sonnenbrillen günstig bei eeddoo kaufen

    Auch bei uns gibt es stylische Sonnenbrillen zum kleinen Preis. Die klassische Fliegerbrille haben wir in zwei coolen Varianten im Angebot. Es gibt sie mit einfachen schwarzen getönten Brillengläsern und im angesagten Spiegel-Look. Dabei sind die Brillengläser voll verspiegelt und dein Gegenüber kann nicht sehen, wohin du gerade blickst. Diese Modelle werden auch cop shades oder auch weniger schmeichelhaft Bullenbrillen genannt, da sie häufig von amerikanischen Polizisten getragen werden. Wer sich mit dem Träger einer solchen Brille unterhält, dem kann es schon etwas unwohl werden, da er sich die ganze Zeit selbst in den Brillengläsern beobachten kann.

    Ebenso heiß begehrt sind die sogenannten Nerdbrillen. Es handelt sich dabei um das Kultmodell Wayfarer, welches ursprünglich von Ray-Ban entwickelt wurde und heute in zahlreichen Varianten erhältlich ist. Bei uns gibt es die Brille in drei unterschiedlichen Designs. Das klassische Modell in Schwarz ist bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt. Waren Nerd-Brillen früher wirklich nur etwas für Computerfreaks, die sich wenig Gedanken um modisches Auftreten gemacht haben, gehören die stylischen Brillen heute als modisches Accessoire zum zeitgemäßen Look. Für die Ladies gibt es die Sonnenbrille in einem intensiven Pink. Wer auf den perfekten Nerd-Look nicht verzichten möchte, auch wenn die Sonne mal nicht scheint, der findet bei eeddoo auch eine weiße Nerdbrille mit transparenten Kunststoffgläsern ohne Stärke.

    Sonnenbrillen - ihre Anfänge

    Wer glaubt, dass es Sonnenbrillen erst seit der Moderne gibt, der irrt. Denn auch vor vielen hundert Jahren waren sich die Menschen der Schädlichkeit des direkten Sonnenlichtes für die Augen bewusst. Der berühmte römische Kaiser Nero soll Gladiatorenkämpfe in der Arena durch einen Smaragd hindurch beobachtet haben. So schützte er seine Augen vor dem gleißenden Sonnenlicht. Auch die Inuit nutzen eine Art Sonnenbrille, um sich vor den gefährlichen Strahlen zu schützen. Sie fertigten aus Holz und auch Knochen Brillen an, die nur über einen schmalen Sehschlitz verfügten. So konnten sie ihre Augen schützen. Schnell entdeckte man, dass farbige Gläser den Augen Linderung verschafften, wenn man direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Dies geschah gegen Ende des 15. Jahrhunderts. Zum Einsatz kamen dabei vor allem grüne, seltener auch blaue Gläser.

    Mitte des 18. Jahrhunderts stellte James Ayscough, ein englischer Augenoptiker, erste Brillen mit Rauchgläsern her, die vor direktem Sonnenlicht schützen sollten. Ebenso versuchte man bereits damals seitlich einfallendes Streulicht mittels Konstruktionen aus Leder oder Stoff abzuschirmen, um die Augen zusätzliche zu schützen. 1797 wurde die erste Brille entwickelt, bei der man grüne Gläser vor die eigentlichen Brillengläser klappen konnte. Trotzdem blieben Sonnenbrillen lange Zeit nur Einzelanfertigungen. In den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts wies der Schweizer Alfred Vogt die schädliche Wirkung von UV-Strahlen nach. Wenige Jahre später fertigte die Firma Schott die ersten Schutzgläser, die die schädlichen UV-Strahlen wegfilterten. Erster Marktführer auf dem Gebiet der Anfertigung solcher speziellen Gläser wurde das Unternehmen Nitsche & Günther.

    Sonnenbrillen - in der Moderne

    Ab 1930 wurden die ersten Schutzgläser serienmäßig in den USA hergestellt. Dafür verantwortlich war die Firma Bausch & Lomb, die optische Geräte produzierte. Nur wenige Jahre später stellten sie die erste Sonnenbrille in Serie her. Das Modell Aviator wurde der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und im Anschluss gründete sich bekannte Tochterfirma Ray-Ban, die sich nur auf die Produktion von Sonnenbrillen spezialisierte. Nach Kriegsende ziehen auch deutsche Unternehmen, wie beispielsweise Zeiss nach. Ein regelrechter Sonnenbrillen-Boom folgte mit dem bekannten Modell Wayfarer von Ray-Ban. Die neue trapezförmige Brille erlangte vor allem durch Hollywoodstars Kultfaktor und ist heute noch eines der am meisten verkauften Modelle. Die zunehmende modische Akzeptanz sorgte dafür, das Sonnenbrillen zum Massenartikel wurden.

    Sonnenbrillen funktionales und stylisches Accessoire

    All unsere Sonnenbrillen sind mit dem Vermerk UV 400 versehen. Dies bedeutet, dass sie UVA, UBA und UVC Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern absorbieren und so das Auge vor den unsichtbaren, aber schädlichen Strahlen schützen. Denn so sehr wir den Sommer für seine zahlreichen Sonnenstunden lieben, man sollte stets seine Augen vor den schädlichen Strahlen mit einer Sonnenbrille schützen.

    Sonnenbrillen sind aber nicht nur ein nützliches und unabdingbares Accessoire im Sommer, sondern sie gehören einfach auch zum Look. Sie vervollständigen jedes Outfit und verleihen dem Träger etwas Geheimnisvolles und auch ein wenig mehr Privatsphäre. Besonders vollverspiegelte Modelle wie unsere Fliegerbrillen verbergen unsere Blicke vor den anderen. So ist ein interessiertes Beobachten möglich, ohne gleich durch unangenehmes Starren aufzufallen.